Verband

Der *Schweizerische Privatdetektiv-Verband ehem. Polizei- und Kriminalbeamter* wurde am 19. Februar 1979 an der Bahnhofstrasse 110 in Zürich gegründet. Initiant des neuen Verbandes war Ehrenpräsident Emil Baumann, Aesch bei Birmensdorf. An der Gründungsversammlung waren anwesend: Emil Baumann, Zürich; Heinrich Dollenmeier, Glattbrugg; Werner Grütter, Luzern; Heinrich Krachenfels, Chur; Rinaldo Pianca, Lugano; René Stotz, Zürich; Hermann Wolf, Uster. Entschuldigt hatten sich: Georges Geiser, Lausanne, und Karl Göltenboth, St. Gallen. Als Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Präsident Emil Baumann, Aktuar René Stotz, Kassier Hermann Wolff. Die Aktiv- und die Ausland-Mitglieder des *Schweiz. Privatdetektiv-Verbandes ehemaliger Polizei- und Kriminalbeamter* SPPK sind Inhaber eines Privatdetektivbüros oder einer Sicherheitsunternehmung, haben eine Polizeirekrutenschule oder dieser gleichgestellte Ausbildung absolviert und verfügen über eine mehrjährige Polizeipraxis oder dieser gleichgestellte Berufserfahrung. 

Zweck:
Pflege guter, kollegialer Beziehungen seiner Mitglieder, die Behandlung von Berufsproblemen und die Koordination aller sich aufdrängenden Massnahmen im Hinblick auf einen sauberen, korrekten und vertrauenswürdigen Berufsstand.
 
Gründung: 1979

Sitz: CH-3110 Münsingen/BE (Switzerland)

Berufsbild des Privatdetektivs >> pdf-Datei

Der Privatdetektiv - ein Beruf zwischen Traum und Wirklichkeit >> pdf-Datei
Ein Beitrag von Emil Baumann, Ehrenpräsident SPPK, Aesch b. Birmensdorf/ZH


Gegründet: 1979

Sitz:
3110 Münsingen/BE (Switzerland)

 
Kontakt-Infos

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen
>> VORSTAND